Alles nur Fassade?
Alles nur Fassade?

Alles nur Fassade?

Tragwerk Klinkerfassade, Rinau Park, Kaiseraugst AG

Lukas Sigrist

Nicht bei uns! Fassaden sind das Gesicht eines Gebäudes und treten mit der Umgebung in einen Dialog. Als äusserste Schicht dienen sie jedoch auch als Schutzhülle gegen Temperatur und Feuchtigkeit. Bei der selbsttragenden Fassade aus widerstandsfähigen Klinkersteinen und vorfabrizierten Betonelementen kam ein ausgeklügeltes Konzept ohne sichtbare Dehnungsfugen zum Einsatz, um gleichzeitig optischen sowie physikalischen Anforderungen gerecht zu werden.

Temperaturschwankungen führen zu Längenausdehnungen von Materialien und stellen eine grosse Herausforderung bei der Planung von Klinkerfassaden dar. Ein bis ins Detail durchdachtes Konzept für die optimale Anordnung der Fertigbetonelemente und Dehnungsfugen ist dabei essenziell. Durch abwechselnd verlegte bewegliche und feste Lagerfugen, eigens entwickelte Verankerungen und vereinzelte, nachträglich gemauerte Steine konnten wir die Sichtbarkeit der Dehnungsfugen komplett umgehen und den Eindruck einer ganzheitlichen Fassade erzeugen, die dem Betrachter und der Betrachterin Ruhe und Moderne vermittelt.

Neben Aspekten wie Langlebigkeit und Ästhetik berücksichtigen wir bereits in der Planung auch möglichst einfache Arbeitsabläufe auf der Baustelle. Das Konzept für die selbsttragende und hinterlüftete Fassade haben wir deshalb mit einem Mock-up, einem Vorführmodell, im Voraus erfolgreich getestet.

Bauherrschaft
Stiftung Rinau Park, Kaiseraugst
Architekt
Stump & Schibli Architekten BSA AG, Basel / Proplaning AG, Basel
Fachplaner

Rohbau: Fürst Laffranchi Bauingenieure GmbH, Aarwangen

Unternehmer

Anliker AG Bauunternehmung, Emmenbrücke

Hemmerlein Ingenieurbau GmbH, Bodenwöhr, Deutschland

Bausumme
CHF 40 bis 50 Mio.
Realisierung
2021-2023
Unsere Leistungen

Begleitung Bauprojekt und Ausführung des Fassadentragwerkes

Das Material
Klinker
Das Bauwerk
Fassaden
Die Rolle
Projektingenieure
Die Person
A. Fauchère, L. Sigrist

Zurück zur Übersicht